Die Liebe ist flüchtig wie das Leben

Schicksal#015DieLiebeistfluechtigwiedasLeben… „Der Puls an meinem Hals pochte in heller Aufregung, als Günther meine Hand nahm. Sie war zerbrechlich und geädert, mit feinen Altersflecken übersäht – am liebsten hätte ich sie unter dem Tisch versteckt. Doch Günther streichelte liebevoll die Zwischenräume meiner Finger. „Du hast dich gar nicht verändert!“, flüsterte er. Ich spürte wie ich rot wurde und senkte den Kopf. Die vergangenen 49 Jahre schienen mit einem Mal wie ausgelöscht.“ …