Ich gebe mein Leben für das meiner Mutter!

Schicksal#038IchgebemeinLebenfuerdasmeinerMutter… „Behutsam wie ein Dieb schlich sich der neue Morgen in unseren Garten. Das aufgeregte Zwitschern der Vögel beendete die erholsame Stille der Nacht. Ich saß am Fenster und genoss die kostbaren Minuten des Tages, die mir allein gehörten. „Judi!“ Die scharfe Stimme meiner Mutter bohrte sich unnachgiebig in meine Ohren. Meine Hand begann unweigerlich zu zittern, als ich die Tasse Kaffee auf dem Tisch abstellte. Noch einen Moment!, dachte ich. Nur noch einen kurzen Moment!“ …