Ich habe meiner Tochter blind vertraut

Schicksal#012IchhabemeinerTochterblindvertraut… „In den folgenden Monaten ging ich kaum noch aus dem Haus. Ich fühlte mich zu unsicher, seit meine endgültige Blindheit mir selbst das winzig kleine Fenster zur Welt genommen hatte, das mir vorher verblieben war. Doreen ertrug mit einer selbstlosen Demut, dass ich immer verbitterter wurde. Ich raunzte sie an, wenn etwas in meinem Haushalt nicht an seinem Platz stand, nachdem sie geputzt hatte. Und ich schimpfte, wenn sie das Falsche eingekauft hatte. In meiner Hilflosigkeit war ich unausstehlich.“ …