Ich musste erleben, wie Geld alles zerstörte

Schicksal#026IchmussteerlebenwieGeldalleszerstoerte… „Es öffnete sich eine Tür zu dem Zimmer, in dem die Geschenke für das Verlobungspaar dekorativ aufgebaut waren. Verlegen schob ich die von mir bestickte Tischdecke ganz nach hinten. Gegen die Espressomaschine und das Besteck mit eingeprägtem Monogramm wirkte sie geradezu knauserig. Der Schwiegervater rollte nun unter Beifall das Prachtgeschenk herein: Eine handgeschnitzte Wiege. „Ihr braucht euch keine Sorgen wegen des Babys zu machen. So lange ihr studiert, übernehmen die Großeltern die Unkosten, stimmts?“, versicherte er dröhnend und legte mir freundlich die Hand um die Schulter. Ich senkte beschämt den Kopf. Und wovon sollte ich das alles bezahlen?“ …