Ich werde nicht zulassen, dass der Schmerz meinen Mann zugrunde richtet

Schicksal#009IchwerdenichtzulassendassderSchmerzmeinenMannzugrunderichtet… „Pauls Vergesslichkeit schritt im neuen Jahr jedoch immer weiter fort. Bei ihrem nächsten Besuch im Sommer musste Susanne die Veränderungen spüren. Ständig war ich in Pauls Nähe, weil er sonst unruhig wurde und wiederholte vieles, was Susanne erzählte, damit er folgen konnte. Böse funkelte sie mich an und als ich nach dem Mittagessen das Geschirr abräumte, flog hinter mir plötzlich die Küchentür zu und Susanne stand dicht vor mir. „Was soll das?“, fauchte sie. „Du schleichst um uns herum und mischst dich in alles ein. Behandelst ihn wie ein Kleinkind.“ …