Meine Tochter machte mir einen ungeheuerlichen Vorwurf

Schicksal#033MeineTochtermachtemireinenungeheuerlichenVorwurf… „Seit Stunden stand ich regungslos an seinem Bett. Ich wollte mich nicht setzen, ja ich konnte mich nicht einmal rühren. Fassungslos schaute ich auf sein fahles Gesicht und forschte nach jeder noch so kleinen Regung – einem Wimpernschlag, einem Lächeln. Sein gelöster Gesichtsausdruck erweckte den Eindruck, als würde er süß träumen. Doch die blinkenden Instrumente um ihn herum erinnerten mich brutal daran, dass er nicht einfach schlief. Ich konnte es nicht glauben, dass er auf der Schwelle zwischen Leben und Tod stand. Alles war so furchtbar schnell gegangen.“ …